Beim Aufräumen im Bad ist mir aufgefallen, dass fast alle Körperpflegeprodukte ausschließlich in Plastik verkauft werden. Da ich aber zukünftig mehr auf Plastik verzichten möchte habe ich mich auf die Suche nach Alternativen gemacht und bin sowohl im Drogeriemarkt als auch online fündig geworden und muss die Produkte jetzt nur noch testen.

P1310395

Ich habe mir online verschiedene Probiergrößen an Körper- und Haarseife bestellt und werde sie diese Woche wenn ich ein Seifsäckchen gekauft habe auch mal ausprobieren.

Ich weiß aber jetzt schon das sie nicht zu meinen Favoriten gehören werden, da sie mir alle insgesamt zu extrem riechen.P1310479

Die Bambuszahnbürste benutze ich seit einer Woche und finde sie super. Anfangs war das Gefühl von Holz im Mund etwas komisch, aber inzwischen habe ich mich ran gewöhnt. Die anderen beiden Produkte konnte ich noch nicht testen, da ich erst noch Altbestände aufbrauche.

In den nächsten Tagen möchte ich bei Tante Olga einkaufen gehen und schauen was ich dort noch so erwerben kann. Ich werde euch auf jeden Fall davon berichten.

P1310518

Nachtrag: Meine Tante Olga Ausbeute. Ein Seifensäckchen und Zahnpastataps

12 Kleidertausch – Freunde zur gemeinsamen Kleiderparty einladen

Einen Kleidertauschtag hatte ich bereits einmal vor meinem Projekt im letzten Oktober mit Freunden und Kollegen organisiert und der nächste findet bereits in einer Woche statt.

An diesem Tag gibt es immer einen Tisch (wobei das letztes Mal bei weitem nicht ausgereicht hat) mit Sachen die zum Verschenken sind und einem anderen wo alles zwischen 1-5 € kostet. Das sind dann Sachen, die selten bis nie getragen wurden, die typischen Fehlkäufe halt.

13 Schöner Schmuck – die zehn Lieblingsteile aussuchen, den Rest aussortieren

Meine Lieblingsteile hängen gut sichtbar in meinem Kleiderschrank an einem schönen Schmuckbügel. Dennoch hatte ich im Badezimmer noch einige Körbe mit Schmuck, denn ich mal für bestimmte Outfits oder Anlässe gekauft hatte aber inzwischen nicht mehr trage.

2 Ketten habe ich verschenkt und der Rest wird in der Kita in der Verkleidungsecke landen. Die Kinder werden sich freuen und es ist immer noch besser als es direkt wegzuwerfen.

P1310443

P1310469

14 Capsule Wardrobe – eine Garderobe aufbauen, die nur noch aus Lieblingsteilen besteht

Ich arbeite dran. 🙂 Ich habe einige Sachen die ich nicht mehr trage oder auch noch nie getragen habe aussortiert. Einen Teil davon habe ich bereits verschenkt und der Rest wird beim Kleidertauschtag angeboten, ist auf Kleiderkreisel eingestellt, wird gespendet und 2-3 Teile sind direkt in der Tonnen gelandet.

Schicke Kleider, die nicht zu meinen Alltagssachen gehören, habe ich in einen Kleiderschrank in den Keller gehängt. Zukünftig möchte ich darauf achten:

  • weniger zu kaufen
  • für spezielle Anlässe vielleicht eher etwas zu leihen
  • mein Glück im Secondhandlanden versuchen

P1310472

Ansonsten bin ich mit meinem Kleiderschrank sehr zufrieden. Ich habe keine Unmengen an Sachen und in den letzten Jahren habe ich meinen Stil sowie die Farben die mir stehen für mich gefunden. Früher war ich doch sehr sportlich unterwegs und jetzt ist es ein Mix aus sportlich/schicker Kleidung und welche Farben die bevorzuge kann man denke ich auf dem Foto auch gut erkennen.

Die Tage 15-18 musste ich bei meiner Challenge leider aussetzen, da ich die letzten Tage mit einem viralen Infekt fast ausschließlich auf dem Sofa verbracht habe. Ich werde die Tage aber natürlich am Ende nachholen.

Der Bücher-Tausch-Tag auf der Arbeit war ein voller Erfolg. Viele Kollegen haben Bücher mitgebracht und insgesamt 33 Bücher haben ein neues zu Hause gefunden. Einen Teil der restlichen Bücher werde ich spenden und mit der anderen Hälfte werde ich regelmäßig einen Bücherschrank bei mir in der Nähe neu bestücken.

P1310462Da der Tauschtag auf der Arbeit gut ankam, möchte ich das Projekt die nächsten Montage auf der Arbeit weiterführen und zwar mit Spielen, Klamotten und Hauhaltsgegenständen.